[Gefahren-ABC]

Sicherheit im Chemielabor

[SCL]

[Gefahren-ABC] > [Online Index] > [KennV] > [Warnzeichen 1]

 

 

[VCÖ]

Warnzeichen nach KennV

 

Teil 1: Hintergrund

Die Verwendung von Warnzeichen zur Kennzeichnung von Gefahrenbereichen ist detailliert in der Kennzeichnungsverordnung (KennV 1997) geregelt. Sowohl das ArbeitnehmerInnenschutzgesetz (ASchG) als auch das Bundesbedienstetenschutzgesetz (B-BSG) beziehen sich auf diese Verordnung. Zahlreiche Symbole werden darin beschrieben, beispielsweise Warnzeichen, Verbotszeichen und Gebotszeichen. Dieser Beitrag ist den Warnzeichen gewidmet.

Grundsätzlich sind die Warnzeichen dreieckig. Die Sicherheitsfarbe Gelb muss mindestens 50 % der Fläche des Zeichens ausmachen. Das Piktogramm und der Rand des Zeichens sind schwarz zu halten. Wichtig ist, dass die Zeichen dauernd gut sichtbar sind: Sie dürfen also nicht abgedeckt oder überklebt werden und sind bei Verschmutzung zu reinigen.

Sinnvoll sind die Warnzeichen natürlich nur dann, wenn ihre Bedeutung allgemein bekannt ist. Ein Aushang im Chemiesaal, im Feuerwehrhaus oder allgemein am Arbeitsplatz, der zumindest die dort verwendeten Warnzeichen erklärt, wäre daher sehr wünschenswert.


   
[schoenhacker.at]

© 2002-2005 Mag. Stefan Schönhacker | [Kontakt] | [Website]
[Impressum] | [Copyright-Hinweis] | Letzte Änderung: Dienstag, 15.02.2005